Herzlich willkommen beim SC Isaria Unterföhring

SC Isaria News

Heimkampf SC Isaria Unterföhring gegen SC AngerChristian Axenbeck Benedikt Argstatter
von Frank Kirchhoff - Fotos Andreas Huber

Zum Spitzenkampf in der Oberliga Süd war am Samstag, den 24.11.18 der Tabellenführer vom SC Anger zu Gast in der Isaria Arena an der Jahnstraße. Leider war der Zuschauerzuspruch einem Spitzenkampf nicht wirklich angemessen. Umso mehr freut es den SC Isaria, dass Altbürgermeister Franz Schwarz, Stefan Ganser, der Sprecher der Unterföhringer Vereine und Gemeinderätin Gertrud Mörike uns mit ihrem Besuch beehrten.

Gleich das erste Gewicht 57 kg griechisch konnte der SC Isaria nicht besetzen, so dass die Punkte kampflos an den SC Anger gingen.
Im Schwergewicht musste Youngster Franz Leitner gegen Armin Majoros ran. Körperlich waren das Welten die die beiden Ringer trennten und Franz musste die Überlegenheit des Angerers schon in der ersten Runde anerkennen. Technisch überlegen gingen 4 Mannschaftspunkte an die Oberland-Mannschaft.
Abdul Basir Ibrahimi sollte nun im freien Stil bis 61 kg gegen Richard Magnucz für die ersten Unterföhringer Punkte sorgen. In der ersten Runde lag der Angerer allerdings schon 3 – 0 in Führung. 2 schöne Aktionen von „Fritzi“, die mit 2 und 4 Punkten belohnt wurden, sorgten aber für die Wende im Kampf. Die Kräfte von Magnucz ließen mehr und mehr nach und der Schultersieg des Unterföhringers war dann nur logisch. Unterföhring verkürzte auf 4 – 8 Punkte. Im nächsten Kampf ging für Unterföhring Klaus Kistner mit Übergewicht im griechisch-römischen Stil bis 98 kg an den Start. Somit 4 weitere Punkte für Anger. Vor der Pause lieferte sich Vincent Kurth in 66 kg griechisch mit Felix Baumgartner dann eine recht ausgeglichene 1. Runde, in der er aber durch zwei Aktionen aus der Bodenlage mit 0 – 5 in Rückstand geriet. In der 2. Runde musste Vincent dann die Überlegenheit des Gegners in dieser Stilart anerkennen und verlor technisch unterlegen.

Klasse Leistungen beim Phillip-Seitz-TurnierKleinostheim
von Andreas Walter und Frank Kirchhoff - Foto Diana Kirchhoff

Riesenerfolg für unsere Nachwuchssportler beim 22. internationalen Phillip-Seitz-Turnier in Kleinostheim. Beim stärksten Nachwuchsturnier Deutschlands belegten die 7, von Andreas Walter und Korbinian Kohler betreuten Nachwuchsringer 2 Silber- 🥈 und 3 Bronzemedaillen. Drei Kämpfe benötigte Klara Winkler um ins Finale einzuziehen. Hier musste sie allerdings die körperliche Überlegenheit ihres belgischen Finalgegners anerkennen und belegte als einziges Mädchen auf dem Turnier einen Medaillenrang. Ihren Gegnern nach zu urteilen könnte man durchaus meinen, dass Klara bei der Russischen Meisterschaft startete. Sehr souverän marschierte auch Tobias Kohler durch sein Pool. Nach vier ungefährdeten Siegen musste er sich erst im Finale geschlagen geben. Durch eine unglückliche Niederlage bei drei klaren Siegen verpasste Felix Kirchhoff das Finale. Im Kampf um Bronze zeigte er jedoch wieder seine Klasse und kam zu einem abgeklärten Punktsieg, was ihm den Dritten Platz einbrachte. Ebenfalls Bronze erkämpfte sich Yannik Kauschmann. Nach 3 Kämpfen im Pool holte er sich in einem harten Kampf die Bronzemedaille. Ebenfalls Bronze gewann Richard Buch. Pech mit der Auslosung hatten Odysseas Isaakidis, der gleich die späteren 1. und 3. Platzierten erwischte und mit 2 Niederlagen auf dem 10. Platz landete. Ebenfalls etwas unter Wert schlug sich Ole Hansen, der trotz 2 Siegen nur auf dem 7. Platz landete. Unter 74 teilnehmenden Vereinen belegten die jungen Isarianer einen tollen 12. Platz in der Mannschaftswertung. Der Sieg ging an eine Südafrikanische Auswahl vor 2 französischen Auswahlmannschaften. Das Turnier hat gezeigt das die Jungs und Mädels des SC Isaria auch bei großen Turnieren mithalten können.

Ladies Cup in Chemnitz: weitere Medaillen gab es für Carolin Schramm und Anna Katharina Fürstenau beim Ladies Cup in Chemnitz. Beiden Isaria Mädels gelang es sich gegen starke Konkurrenz, vor allem aus den neuen Bundesländern zu behaupten. 2 x Silber ist auch hier ein beachtenswertes Ergebnis.

Isaria verliert die Nervenschlacht 15 : 16 in Berchtesgaden
von Georg Daimer und Frank Kirchhoff

In Berchtesgaden ticken die Ringeruhren einfach anders. Welcher Verein hat bei jedem Heimkampf über 1000 Zuschauer – ausser Berchtesgaden keiner in Deutschland – soviel zu den Rahmenbedingungen. Die Unterföhringer konnten nicht in Bestbesetzung ins Gebirge reisen, Richard Mahn verletzte sich im Training und Fritzi Ibrahimi mit Abnehmproblemen trat wieder in der 61 kg Klasse an. So war es nicht verwunderlich, dass der Gastgeber zur Pause mit 14 : 4 Punkten einen deutlichen Vorsprung mit in die zweite Hälfte nahm. Lediglich die 61 kg Klasse konnte mit Fritzi 4 Punkte verbuchen, der Rest ging neidlos an die Berchtesgadener.

Die zweite Kampfhälfte begann mit einer fulminanten Aufholjagd. Christian Axenbeck schulterte seinen Gegenüber. Florin Teschner, der in dieser Saison bei jedem Kampf über sich hinaus wächst, fertigte den körperlich sehr starken Christoph Grassl mit 18 : 2 Punkten ab, das waren wichtige 8 Punkte für den SC Isaria. Julian Stadlbauer holte mit seinem Punktesieg weitere 2 Zähler und Amlet Mamatzanian besiegte seinen Angstgegner Alexander Petersen knapp, so dass die Unterföhringer vor dem letzten Kampf mit 15 : 14 in Führung lagen. Die 1100 Zuschauer waren deutlich ruhiger geworden, offensichtlich hatten sich die Fans ihre Stimme für den letzten Kampf aufgehoben. Markos Theodoridis hatte mal wieder als Schlussringer die Aufgabe, für einen Sieg oder Unentschieden zu sorgen. Die Dramatik in der Halle war nicht zu überbieten, Markos kam wohl durch die Anfeuerungswelle der heimischen Fans aus dem Konzept und gab nach der 2 : 6 Niederlage gegen den wie in Trance ringenden Andreas Hillebrand 2 Mannschaftszähler ab, was eine knappe 15 : 16 Niederlage bedeutete.

Mit dem Kampfverlauf kann man aus Unterföhringer Sicht dennoch zufrieden sein. Eine Werbeveranstaltung für den Ringsport vom Feinsten. Ein Unentschieden wäre wie bereits gegen Freising, eine gerechte Belohnung für den Kampfgeist der Isaria Ringer gewesen.

Isaria II trat ziemlich dezimiert mit nur 4 Ringern an, da hat wohl der eine oder andere Ringer seine Zusage vom Vortag verschlafen. Die Niederlage ist entsprechend hoch ausgefallen.

Aufstellung SC Isaria I: Leo Lemke, Abdul Basir Ibrahimi, Simon Ketterer, Florin Teschner, Amlet Mamatzanian, Markos Theodoridis, Julian Stadlbauer, Christan Axenbeck, Franz Leitner

Hier geht’s zu den Einzelergebnissen:

Ergebnisse BRV

SC Isaria besiegt TV Traunstein überraschend klarSchler und Feldkirchen
von Frank Kirchhoff - Foto Andreas Walter / Andreas Huber (Galerie)

Mit 23 zu 10 Punkten schickte der SC Isaria Unterföhring seinen Tabellennachbarn aus Traunstein am Samstag, den 10.11.18 zurück nach Hause. Beide Mannschaften konnten leider nur jeweils 9 Ringer aufbieten, so dass die knapp 200 Zuschauer in der Isaria Arena leider nur 8 Kämpfe zu sehen bekamen. Diese hatten es aber in sich. Diesmal fällt es schwer einen einzelnen Athleten besonders herauszuheben. Im Team zeigten alle starke Leistungen. Doch einen Ringer gibt es, der sich diesmal wirklich sehr verbessert präsentierte. Es handelt sich um unseren jungen Schwergewichtler Franz Leitner. Sein Auftritt in der 1. Mannschaft schien ihn von Beginn an zu beflügeln. Franz zeigte großen Kampfgeist und den Willen sich gegen seinen Gegner Gökan Tetik so teuer wie möglich zu verkaufen. Am Ende stand zwar die erwartete Niederlage, aber lediglich 2 Punkte für Traunstein. Ein Auftritt der nicht nur Trainer Fabio Aiello Hoffnung gibt, dass es der junge „Riese“ perspektivisch schafft, eine echte Verstärkung für das Team zu werden. Das Potential ist da.
Die Unterföhringer Fans feierten also einen weiteren Heimsieg mit Ihrer Mannschaft, die jetzt mit 11 zu 9 Punkten auf Platz 3 der Oberligatabelle steht.

Bilder vom Kampf

Amlet 2Einen knappen Sieg im Kampf der „Rumpfteams“ feierte die 2. Männermannschaft gegen Traunstein II mit 28 zu 27. Das reichte, um Tabellenplatz 1 zu sichern.
Einen weiteren klaren Erfolg errang sich das 1. Schülerteam gegen den TV Feldkirchen. Lediglich ein Kampf ging verloren und die Schüler erreichten damit das erste Etappenziel, nämlich das Oberbayern-Finale und somit die Chance zum dritten Mal hintereinander den Titel des Oberbayerischen Mannschaftsmeisters zu erringen. Herzlichen Glückwunsch dazu.
Lediglich die 2. Schüler konnte den Kampftag nicht erfolgreich gestalten. Die Jungs verloren wie erwartet mit 12 zu 25 gegen den Tabellenführer der Bezirksliga B ESV München Ost, zeigten aber trotz einiger Ausfälle eine ansprechende Leistung.

Den nächsten Heimkampfabend gibt es dann wieder am Samstag, den 24.11.2018. Dann kommt der souveräne Tabellenführer SC Anger in die Isaria Arena an der Jahnstraße.

   

Unsere Premium Partner  

   

Isaria Videos  

   

Facebook  

   

Gästebuch  

Petronella
So eine Stimmung hatten wir lange nicht mehr in unserer Halle. Nichts für schwache Nerven (meine)Ei...
Frau
Möchten uns hiermit nochmal herzlich bedanken für die wunderbaren Schmankerl....Ruth,Katrin u. Pe...
Testeintrag
neue Mailadresse ab 20.06. - siehe unter Kontakt
   
© SC Isaria Unterföhring e.V.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr Informationen...