Felix Kirchhoff zeigt starke Leistung auf DRB-Sichtungsturnier20200111 155018
von Frank Kirchhoff - Fotos Frank Kirchhoff

Die Einladung zum alljährlichen DRB-Sichtungsturnier kam für Felix überraschend. Im ersten Jahr der A-Jugend ist es doch sehr schwer national in den vorderen Bereichen zu ringen. Die eigene Erwartungshaltung war angesichts der starken Konkurrenz eher gering. Der erste Gegner hieß dann auch noch zu allem Überfluss Jannis Rebholz. Jannis dominierte seine Konkurrenten in den letzten Jahren nach Belieben und war bereits in der B-Jugend zweimal Deutscher Meister und als technisch bester Ringer ausgezeichnet. Bereits zweimal durfte Felix sich mit dem „Dominator“ messen und unterlag beide Male klar nach Punkten. Er hatte also auf dem Papier keine Chance, war aber bereit diese zu nutzen. Rebholz begann den Kampf dann auch in bekannter Manier und führte Mitte der 2. Runde mit 7 zu 0 Punkten. Bis Felix dann mit einem schnell gesetzten Kopfzug den völlig verdutzen Rebholz auf die Mattendecke zwang. Solche Situationen ist der junge Spitzenringer aus Radolfzell nicht gewöhnt und nach kurzer Gegenwehr hatte Felix die Sensation geschafft. Schultersieg gegen Jannis Rebholz. 20200111 180950Allein dafür hatte sich die Anreise schon gelohnt. Jetzt hieß es aber die Motivation hochhalten und nicht mit dem Erreichten zufrieden zu sein. Es warteten noch zwei weitere Gegner im Pool. Mit Paul Riedl aus Sachsen hatte Felix Felix im zweiten Kampf wenig Mühe und siegte Technisch überlegen. Oscar Ziegler aus Württemberg war da noch mal ein anderes Kaliber. Ziegler hatte Jannis Rebholz in Runde 2 einiges abverlangt und unterlag lediglich nach Punkten. Gegen Ziegler, der vor allem körperlich außerordentlich stark ist, würde es nicht leicht werden ins Finale zu kommen. In Runde 1 hatte Felix den Württemberger bereits lange in gefährlicher Lage bevor dieser sich mit großem Willen sich wieder befreien konnte. Auch Felix geriet kurz in Bedrängnis kam aber ebenfalls schnell wieder aus der misslichen Lage. Runde 1 ging mit 6 zu 3 an den Unterföhringer. Runde 2 hatte kaum begonnen, als Felix seinen Gegner abermals mit einer 4 Punkte Aktion in die gefährliche Lage brachte. Felix versuchte nun nicht mit Gewalt Ziegler zu schultern sondern hielt ihn einfach fast die komplett Runde in dieser Lage. Schlau gemacht und den Einzug ins Finale tatsächlich geschafft. Dort wartete ein alter Bekannter von der ersten B-Jugend Deutschen Meisterschaft, Ruben Kallfass. Kallfass, Deutscher Meister A-Jugend 42 kg 2019, ist körperlich äußerst stark und fast nicht zu schlagen. Kallfass genügten drei schnelle Angriffe an das linke Bein von Felix um den Kampf per Schultersieg in Runde 2 zu gewinnen. Der ältere Südbadener war am heutigen Tag dann doch noch eine Nummer zu groß.
Die hart erkämpfte Silbermedaille nahm Felix dann aus den Händen von Bundestrainer Marcel Ewald entgegen. Der Unterföhringer hat für einen A-Jugenddebütanten eine klasse Visitenkarte abgegeben. Danke auch an die Trainer Marcel Fornhoff (Landestrainer), Matthias Einsle (Westendorf) und Alp Senyigit (Nürnberg) für das engagierte und erfolgreiche Coaching.

   

Saison 2020  

Keine Termine
   

Unsere Premium Partner  

   

Isaria Videos  

   

Facebook  

   

Gästebuch  

Presseberichte
Servus Zusammen, ein Lob an die Schreiberlinge ! Es freut mich immer diese Berichte der ja nich...
Klasse
Unser Gästebuch droht zu verwaisen. Hier ein kurzes Statement zum gestrigen Abend. Auch wenn das Er...
Petronella
So eine Stimmung hatten wir lange nicht mehr in unserer Halle. Nichts für schwache Nerven (meine)Ei...
   
© SC Isaria Unterföhring e.V.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr Informationen...