Niederlage gegen HallbergmoosIMG 7570
von RPW - Fotos Andy Schweiger 

Es war klar, dass gegen Hallbergmoos kein Kraut gewachsen ist, das Ergebnis von 2 : 19 sagt aber, dass es einige sehr enge Begegnungen gab. Um es vorweg zu sagen, das Ergebnis spiegelt absolut nicht den Kampfverlauf, der den Zuschauern am Samstagabend geboten wurden. Es waren einige hochspannende Duelle, die am Ende jeweils nach Hallbergmoos gingen. Die Gebrüder Kurth erwischten beide einen sehr guten Tag, Jeffrey unterlag knapp gegen den Deutschen Meister David Brand, sein Bruder Vincent verlor mit nur einem Punkt unterschied gegen Vladislav Jakobivic, der in dieser Saison bereits 6 Einsätze in der 1. Liga zu verbuchen hat. Wirklich chancenlos war an diesem Abend Sandro Punzo. Fast 30 Kg Kampfgewichtsunterschied gegen Richard Krimmer konnte man auch mit Technik gegen den gut trainierten Schwergewichtler aus Hallbergmoos nicht ausgleichen. Pavo Lucic gab in seiner Begegnung ebenfalls nur einen Punkt gegen Jakob Jung ab, Dimitrios Samanidis verlor zwar gegen Emra Aydin, zeigte aber im Vergleich zur letzten Woche eine sehr deutliche Steigerung seiner Fähigkeiten.IMG 7470 Florian Görsch hatte einen Bombentag und besiegte den bisher fast ungeschlagenen Florian Lederer überzeugend mit 6 : 1 Punkten. Selbst die tänzerische Einlage kurz vor Kampfende durch den Gegner, konnte unseren Görschi nicht aus der Fassung bringen, sorgte aber bei den Zuschauern für eine Abwechslung in der Griffausübung. Wie toll die Stimmung in der Halle war, wurde beim letzten Kampf von Amlet Mamatzanian gegen Ilja Vorobev deutlich. Amlet konnte sich unter großen Beifall 2 mal aus der gefährlichen Lage befreien, seine Beine stellte der Spezialist im Greco Stil dem Gästeringer aber immer wieder einladend zum Angriff zur Verfügung. Das brachte Amlet auch den Punkterückstand ein, den er kurz vor Schluss beinahe durch einen Schultersieg hätte ausgleichen können. Alles in Allem wurde sehr guter Sport geboten, Hallbergmoos hatte einfach das nötige Quäntchen Glück und siegte am Ende deutlich. Für die Isaria Jungs steht noch ein Heimkampf an. Am Samstag den 30.11. wird Berchtesgaden in der Isaria Arena erwartet. Mal schauen ob da vielleicht der 1 Sieg in der Saison gelingt. An den Zuschauern sollte es nicht scheitern, zum  letzten Kampftag lädt der SC Isaria bei freiem Eintritt ein.

   

Saison 2019  

   

Unsere Premium Partner  

   

Isaria Videos  

   

Facebook  

   

Gästebuch  

Presseberichte
Servus Zusammen, ein Lob an die Schreiberlinge ! Es freut mich immer diese Berichte der ja nich...
Klasse
Unser Gästebuch droht zu verwaisen. Hier ein kurzes Statement zum gestrigen Abend. Auch wenn das Er...
Petronella
So eine Stimmung hatten wir lange nicht mehr in unserer Halle. Nichts für schwache Nerven (meine)Ei...
   
© SC Isaria Unterföhring e.V.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr Informationen...