SC Isaria gewinnt die Bayerische Mannschaftsmeisterschaft der SchülerSchlerteam SC Isaria
von Frank Kirchhoff - Fotos Frank Kirchhoff

Staufrei machten sich die Trainer Andreas Walter, Sohn Andi Walter und Stefan Hofstetter mit 16 Ringern samt deren Eltern und Geschwistern auf nach Traunstein. Der erste Blick in die kleine Sporthalle verwunderte doch viele. Es war nur eine Matte aufgelegt. Doch die Erklärung für diese heimelige Atmosphäre fand sich schnell. Das ohnehin sehr magere Teilnehmerfeld verkleinerte sich durch die Absagen der Jugendmannschaften von Freising und Nürnberg, sowie des Nürnberger Schülerteams weiter. Bei den Schülern gingen jetzt lediglich noch der TSV Westendorf, Sankt Wolfgang, der SC Isaria Unterföhring und eine WKG aus Traunstein und Bad Reichenhall an den Start. Das Jugendturnier beschränkte sich mit Westendorf und Traunstein/Reichenhall auf einen einzigen Kampf, den Westendorf klar für sich entschied.

Bei den Schülern kam es gleich in der ersten Begegnung zum Kräftemessen der beiden Favoriten Westendorf und Unterföhring. Der Knackpunkt für den 18 zu 15 Sieg war wohl, dass Ole Hansen und Felix Kirchhoff ein wenig Gewicht gemacht hatten, um notfalls in 40 bzw. 43 kg starten zu können. Die Trainer konnten damit die Westendorfer verwirren weil beide somit nach unten rutschten und auch noch stilartfremd rangen. Felix hatte mit Noah Völk wohl den leichteren Gegner und löste diese Aufgabe mit einem souveränen TÜ-Sieg. Ole hatte mit Maximilian Prestele natürlich mehr Probleme, gab aber lediglich 1 Mannschaftspunkt ab. Starke Leistungen zeigten Dominic Thiel und Odysseas Isaakidis, die jeweils 4 Punkte holten. Im Schwergewicht hatte Westendorf keinen Ringer, so dass Georgios Zintiridis kampflos gewann. Peter Chrikov gewann 2 Punkte. Verloren und trotzdem gute Leistungen gezeigt haben Moritz Walter und Yuvigi Etov, der gegen den starken Niklas Steiner zwar mit 0 zu 4 unterlag, aber vor allem in der ersten Runde überzeugte. David Hofstetter gab nur 2 Punkte ab und Samuel Heurung verdiente sich den Tapferkeitspreis gegen den deutschen Spitzenringer Luis Wurmser. Am Ende reichte es mit 18 zu 15 zwar nur knapp, aber es reichte.

Mit PokalEin Sieg gegen Westerndorf – das motivierte die Jungs natürlich enorm, auch den TSV Sankt Wolfgang zu schlagen. Gleich im ersten Kampf legte Dominic Thiel gegen seinen Angstgegner Lukas Rimpfl los wie die Feuerwehr. Die erste Runde führte Domi bereits 10 zu 0. In der zweiten kam der Sankt Wolfganger zurück aber es reichte nicht mehr den Kampf zu drehen. 2 Punkte für Unterföhring. Im Schwergewicht war Timon Seitz leider chancenlos und wurde geschultert. Andreas Zintiridis fing im Gewicht bis 33 kg gut an, wurde dann aber Ende der 1. Runde von Severin Attenberger geschultert. 4 wichtige Punkte gewann dann David Hofstetter gegen Kevin Schöder bis 60 kg. Yuvigi Etov gewann problemlos bis 36 kg gegen Lian Huber. Den wohl interessantesten und härtesten Kampf des Tages lieferten sich dann die beiden Trainingspartner Odysseas Isaakidis und Laurin Huber in 57 kg griechisch-römisch. Die Vorteile lagen stilartbedingt beim Unterföhringer, der seinen noch vorhandenen Kraftvorteil nutzen konnte und Laurin für jeden ersichtlich, außer für den Hauptkampfrichter eigentlich schon in der ersten Runde auf der Schulter hatte. Das vorzeitige Aus kam dann Mitte der zweiten Runde nach einer harten aber fairen Aktion bei der sich Laurin aber Gott sei Dank nicht verletzte. Wieder 4 Punkte nach Unterföhring. Yannick Kauschmann gewann danach in 40 kg greco mit 6 – 0 Punkten gegen Max Schauer. Hier wäre noch mehr drin gewesen. In 50 kg Freistil hatte Peter Chirikov gegen Adrian Schöder nichts zu bestellen und gab 4 Punkte ab. Felix Kirchhoff konnte in 43 kg Freistil ein weiteres Mal überzeugen und gewann TÜ gegen Leon Göschl. Damit war die Messe gelesen und der SC Isaria stand als Gewinner fest. Der Kampf von Ole Hansen gegen Kilian Attenberger war damit nur noch für die Statistik wichtig. Aber Ole wollte sich für die Niederlage im ersten Kampf rehabilitieren, was Ihm am Ende zum Verhängnis wurde. Klar in Führung liegend wollte Ole es in Runde zwei noch einmal richtig wissen und landete bei einer eigenen Risikoaktion in der gefährlichen Lage. Ole bekam nach kurzer Zeit Atemprobleme und der Schiedsrichter pfiff den Kampf ab. Eine sehr umstrittene Entscheidung, die zu heftigen Diskussionen führte. Unterföhring siegte letztendlich also mit 20 zu 16 Punkten – hochverdient.


SiegesfeierDer letzte Kampf gegen Traunstein/Reichenhall war dann nur noch eine Pflichtübung, die unter Einsatz auch der Ringer, die bis jetzt noch nicht auf die Matte durften mit 28 zu 12 gewonnen wurde. Jetzt war der Sieg klar und wurde ausgelassen gefeiert. Der SC Isaria ist Schüler Mannschaftsmeister und hat sich für die Deutsche Meisterschaft, die Anfang Mai im Saarland stattfindet qualifiziert.

Teilnehmer Unterföhring:
Peter Chirikov, Timon Seitz, Moritz Walter, Yuvigi Etov, Yannik Sadoune, Dominik Thiel, Odysseas Isaakidis, Felix Kirchhoff, David Hofstetter, Andreas Zintiridis, Ole Hansen, Yannick Kauschmann, Josef Eisenreich, Samuel Heurung und Georgios Zintiridis.

   

Saison 2019  

   

Unsere Premium Partner  

   

Isaria Videos  

   

Facebook  

   

Gästebuch  

Presseberichte
Servus Zusammen, ein Lob an die Schreiberlinge ! Es freut mich immer diese Berichte der ja nich...
Klasse
Unser Gästebuch droht zu verwaisen. Hier ein kurzes Statement zum gestrigen Abend. Auch wenn das Er...
Petronella
So eine Stimmung hatten wir lange nicht mehr in unserer Halle. Nichts für schwache Nerven (meine)Ei...
   
© SC Isaria Unterföhring e.V.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr Informationen...