Isaria verliert die Nervenschlacht 15 : 16 in Berchtesgaden
von Georg Daimer und Frank Kirchhoff

In Berchtesgaden ticken die Ringeruhren einfach anders. Welcher Verein hat bei jedem Heimkampf über 1000 Zuschauer – ausser Berchtesgaden keiner in Deutschland – soviel zu den Rahmenbedingungen. Die Unterföhringer konnten nicht in Bestbesetzung ins Gebirge reisen, Richard Mahn verletzte sich im Training und Fritzi Ibrahimi mit Abnehmproblemen trat wieder in der 61 kg Klasse an. So war es nicht verwunderlich, dass der Gastgeber zur Pause mit 14 : 4 Punkten einen deutlichen Vorsprung mit in die zweite Hälfte nahm. Lediglich die 61 kg Klasse konnte mit Fritzi 4 Punkte verbuchen, der Rest ging neidlos an die Berchtesgadener.

Die zweite Kampfhälfte begann mit einer fulminanten Aufholjagd. Christian Axenbeck schulterte seinen Gegenüber. Florin Teschner, der in dieser Saison bei jedem Kampf über sich hinaus wächst, fertigte den körperlich sehr starken Christoph Grassl mit 18 : 2 Punkten ab, das waren wichtige 8 Punkte für den SC Isaria. Julian Stadlbauer holte mit seinem Punktesieg weitere 2 Zähler und Amlet Mamatzanian besiegte seinen Angstgegner Alexander Petersen knapp, so dass die Unterföhringer vor dem letzten Kampf mit 15 : 14 in Führung lagen. Die 1100 Zuschauer waren deutlich ruhiger geworden, offensichtlich hatten sich die Fans ihre Stimme für den letzten Kampf aufgehoben. Markos Theodoridis hatte mal wieder als Schlussringer die Aufgabe, für einen Sieg oder Unentschieden zu sorgen. Die Dramatik in der Halle war nicht zu überbieten, Markos kam wohl durch die Anfeuerungswelle der heimischen Fans aus dem Konzept und gab nach der 2 : 6 Niederlage gegen den wie in Trance ringenden Andreas Hillebrand 2 Mannschaftszähler ab, was eine knappe 15 : 16 Niederlage bedeutete.

Mit dem Kampfverlauf kann man aus Unterföhringer Sicht dennoch zufrieden sein. Eine Werbeveranstaltung für den Ringsport vom Feinsten. Ein Unentschieden wäre wie bereits gegen Freising, eine gerechte Belohnung für den Kampfgeist der Isaria Ringer gewesen.

Isaria II trat ziemlich dezimiert mit nur 4 Ringern an, da hat wohl der eine oder andere Ringer seine Zusage vom Vortag verschlafen. Die Niederlage ist entsprechend hoch ausgefallen.

Aufstellung SC Isaria I: Leo Lemke, Abdul Basir Ibrahimi, Simon Ketterer, Florin Teschner, Amlet Mamatzanian, Markos Theodoridis, Julian Stadlbauer, Christan Axenbeck, Franz Leitner

Hier geht’s zu den Einzelergebnissen:

Ergebnisse BRV

   

Unsere Premium Partner  

   

Isaria Videos  

   

Facebook  

   

Gästebuch  

Petronella
So eine Stimmung hatten wir lange nicht mehr in unserer Halle. Nichts für schwache Nerven (meine)Ei...
Frau
Möchten uns hiermit nochmal herzlich bedanken für die wunderbaren Schmankerl....Ruth,Katrin u. Pe...
Testeintrag
neue Mailadresse ab 20.06. - siehe unter Kontakt
   
© SC Isaria Unterföhring e.V.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr Informationen...