Bayerische Jugendmeisterschaften Freistil in DiedorfBM Freistil klein
von Frank Kirchhoff - Foto Diana Kirchhoff

Am 03.02. und 04.02.2018 fanden im schwäbischen Diedorf die Bayerischen Meisterschaften der weiblichen Jugend, der B- und A-Jugendlichen sowie der Junioren statt. Am Samstag reisten die Mädels und A-Jugendlichen an. 5 Isarianerinnen wollten zeigen, dass sie den Jungs in nichts nachstehen und konnten tatsächlich 3 Medaillen mit nach Hause nehmen. Berenike Kurth und Anna-Katharina Fürstenau hatten im Gewicht bis 43 kg schon vor dem ersten Kampf eine Medaille sicher. Es kämpften hier lediglich 3 Mädchen und Berenike konnte nach 2 ungefährdeten Schultersiegen den Siegerpokal in Empfang nehmen. Für Anna-Katharina blieb die Bronzemedaille. Für Margarethe Scheu blieb bis 34 kg nach einem Sieg und 3 Niederlagen in einem starken Feld der undankbare 4. Platz, ebenso wie für Annette Linhart bis 58 kg. Sie unterlag unter anderem knapp gegen Ihre Vereinskameradin Franziska Schweikl, die sich nach 3 gewonnenen und 2 verlorenen Kämpfen über den 3. Platz freuen konnte. Unser Mädelsteam sicherte sich die Mannschaftswertung bei den weiblichen Jugendlichen.

Mit Richard Buch, Samir Hotaki und Bernhard Fürstenau traten in der A-Jugend 3 Isaria Ringer an. Am besten schnitt wieder Richard Buch in der 42 kg-Klasse ab. Diesmal hatte er 2 Gegner und unterlag lediglich Julian Edel, der sich bereits den Meistertitel im griechischen Stil gesichert hatte. Silber für Richard Buch. Nicht so gut lief es für Samir Hotaki, der nach 2 Niederlagen vorzeitig aus dem Turnier ausschied und sich mit Platz 16 zufrieden geben musste. Etwas besser lief es für Bernhard Fürstenau bis 80 kg, der mit 2 Siegen und 2 Niederlagen Fünfter wurde.

Der erste Tag der Meisterschaften ging somit schon mit einigen sehr guten Ergebnissen zu Ende.

Am Sonntag traten dann lediglich 4 Jungs aus Unterföhring die kurze Reise nach Diedorf an.

Bis 38 kg B-Jugend gelang Felix Kirchhoff trotz eines sehr schweren Pools das Kunststück sich nach der Silbermedaille im Greco nun noch die Bronzemedaille im Freistil zu holen. Nach dem Gesetz der Serie wäre also im nächsten Jahr mal die höchste Treppe auf dem Podest fällig. Nicht ganz so gut lief es für David Hofstetter. Er konnte lediglich einen Kampf gewinnen und konnte seinen herzhaft grantelnden Vater Stefan Hofstetter nicht wirklich zufrieden stellen. Aussenstehende sahen das mit der Leistung wesentlich positiver. Platz 6 auf der BM kann sich ja wohl auch durchaus sehen lassen.

Kleiner Zwischenaspekt – hier auf der Homepage haben wir ja Platz genug. Unser sonntägliches Trainergespann aus dem engagierten und erfahrenen Jugendtrainer Stefan Hofstetter und einfühlsamen Trainerfuchs, Cheftrainer Fabio Aiello, der sich sachkundige Verstärkung in Form seiner Mama Petra mitgebracht hatte. Da trafen zwei grundsätzlich unterschiedliche Coachingphilosophien aufeinander. Auf der einen Seite Stefan, der nach außen hin mit einem Bayerischen Meistertitel tendenziell eher noch unzufrieden ist und die Jungs lautstark und zentimetergenau auf der Matte anleitet. Auf der anderen Seite Fabio, der eigentlich immer ruhig bleibt und auch an der miesesten Vorstellung immer noch was Gutes findet. Er hat ein einmaliges Talent seine Schützlinge immer wieder aufzubauen und keiner unseren Ringer wird es jemals nötig haben einen anderen Psychologen aufsuchen zu müssen als ihn. Bei aller Verschiedenheit eines haben beide gemeinsam – den vollsten Respekt und die Aufmerksamkeit ihrer Ringer.

Dann waren da ja noch mit den Junioren die großen Jungs. Besonders groß waren Sie natürlich im Schwergewicht in dem Franz Leitner sein Glück versuchte. Leider lief es für den Leitner-Buam an diesem Sonntag nur Suboptimal. Er verlor zweimal klar und ärgerte sich über sich selbst. Bei ein bisschen mehr Freistilringen wäre ein edleres Metall als Bronze drin gewesen. Die souveränste Vorstellung lieferte an diesem Tag Florin Teschner in der 70 kg Klasse ab. Bis auf einen Kampf gegen den ewigen Konkurrenzen Lukas Tomaszek, den er allerdings auch knapp nach Punkten besiegen konnte, marschierte Florin problemlos durch das Starterfeld und holte sich verdient die Goldmedaille.

Eine insgesamt sehr gute Vorstellung im freien Stil. Ein zweiter Platz in der Gesamtwertung der Bayerischen Meisterschaften hinter Johannis Nürnberg ist aller Ehren Wert und zeigt, dass der Verein auf dem richtigen Weg ist.

   

Saison 2018  

Samstag September 8;
, 19:30 -
Männer I in Freising
Samstag September 15;
, 17:30 -
Schüler I Heimkampf vs Penzberg
Samstag September 15;
, 18:15 -
Männer II Heimkampf vs Penzberg
Samstag September 15;
, 18:45 -
Schüler II in Sankt Wolfgang
   

Unsere Premium Partner  

   

Isaria Videos  

   

Facebook  

   

Gästebuch  

Frau
Möchten uns hiermit nochmal herzlich bedanken für die wunderbaren Schmankerl....Ruth,Katrin u. Pe...
Testeintrag
neue Mailadresse ab 20.06. - siehe unter Kontakt
Meister
Liebe Isarianer, es ist einfach schön, euch mit euren Erfolgen zu begleiten. Leider war mir die Tei...
   
© SC Isaria Unterföhring e.V.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr Informationen...