SC Isaria News

Trainer trauen sichLisa Chrissi
von Frank Kirchhoff / Fotos Herbert Kreuzer und Frank Kirchhoff

Zwei unserer langjährigen Ringer und Trainer haben sich im Juli vermählt. Nein, nicht miteinander, sondern sie ehelichten Ihre langjährigen Lebenspartnerinnen.

Standesamtlich haben sich Schülertrainer und langjähriger Leistungsträger des SC Isaria Christian Axenbeck und seine Lebenspartnerin Lisa Kreuzer in der Pfarrvilla zu Unterföhring das Jawort gegeben. Auf Grund des freitäglichen Vormittagstermins (24.07.20) war es leider nicht allzu vielen Vereinsmitgliedern möglich, für die beiden Spalier zu stehen. Da half es auch nicht viel, dass Lisa und Christian den Standesbeamten eine knappe halbe Stunde warten ließen. Die Trauung wurde dann halt ein bisschen schneller als üblich vollzogen.

Bei den Brauteltern wurde das Ehegelöbnis dann noch am selben Abend mit vielen Freunden und Verwandten gefeiert.

20200727 111238Unser Chefcoach der Männer ließ es dann sogar zweimal krachen. Am Montag, den 27.04.20 heiratete er seine Magdalena nach 10-jähriger Bedenkzeit in der wunderschönen Atmosphäre des Standesamts im Ismaninger Schloss. Da dies bereits der erste Tag der Sommerferien war, ließen es sich viele Ringer nicht nehmen, vor dem Ausgang ein Spalier zu bilden und die beiden zu feiern. Freunde und Verwandte organisierten noch einige Highlights, wie z.B. eine italienische Minibar auf vier Rädern und Zettel-Luftballons.20200801 122011

Kirchlich wurden die beiden dann am 01.08.2020 in Magdas Heimatdorf Liebenstadt (Mittelfranken) getraut. Weißwurstfrühstück auf dem brüderlichen Hof, Gottesdienst in der prächtigen kleinen Dorfkirche und eine opulente Feier mit vielen Gästen in einer hervorragenden Location in Obermässing. Viele bekannte Gesichter des SC Isaria und die komplette Männermannschaft waren zugegen und genossen diese Feier in Corona-Zeiten natürlich besonders.

Wir wünschen den beiden frisch vermählten Ehepaaren alles Gute und eine glückliche Zukunft.

Der BRV meldet: Der Ministerrat der bayerischen Staatsregierung hat in seiner jüngsten Sitzung auch die Wiederaufnahme des Kontaktsports beschlossen. Damit geht eine lange Leidenszeit für die Ringerinnen und Ringer zu Ende. Der Beschluss sieht vor, dass unter Beachtung der Hygiene- und Schutzmaßnahmen auch in geschlossenen Räumen das Training mit Körperkontakt zugelassen sei, sofern in festen Trainingsgruppen trainiert werde. Die jeweilige Trainingsgruppe darf nur maximal fünf Personen erhalten. BRV Meldung

Somit hat auch das lange Warten für die Sportler des SC Isaria ein Ende und wir können in Kleingruppen ab Montag, 13. Juli wieder auf der Matte trainieren. Die zahlenmäßige Beschränkung stellt uns jedoch weiterhin vor Herausforderungen in der Gestaltung des Trainingsbertriebes und wir müssen daher vorübergehend einen Aufnahmestop für Neumitglieder verhängen. Darüber hinaus können wir auch keine Nicht-Mitglieder zum Probetraining zulassen und bitten deshalb darum von spontanen Trainingsbesuchen zum Schnuppern abzusehen. Wir danken für das Verständnis und hoffen natürlich, dass dieser Zustand nicht von Dauer sein wird. Etwaige Änderungen werden wir auf unserer Homepage publizieren.

Vielen Dank.

Innenminister Herrmann ehrt 45 bayerische Polizisten 36O5530
von Herbert Kreuzer und Frank Kirchhoff/Foto „© Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Verkehr“

Für besondere sportliche Leistungen ehrte der bayerische Innenminister Joachim Herrmann 45 bayerische Polizisten und Polizistinnen am 29.06.20 in München. In Anwesenheit diverser hochrangiger Repräsentanten der bayerischen Polizei und Vertretern der Sportverbände wurden die Polizisten für ihre sportlichen Erfolge ausgezeichnet. "Sie haben mit Ihren eindrucksvollen nationalen und internationalen Leistungen das Ansehen der Bayerischen Polizei in besonderer Weise gefördert", lobte Herrmann bei der Ehrung in München. Zu den geehrten Athleten gehörte auch die Unterföhringer Ringerin Anna Schell, die sich mit Ihrer Qualifikation für die Olympischen Spiele 2021 in Tokio besonders verdient gemacht hat. Der SC Isaria Unterföhring gratuliert herzlich und wünscht weiterhin viel Erfolg.

Der SC Isaria schaltet wieder einen Gang hoch20200605 190848
von Frank Kirchhoff / Foto Frank Kirchhoff

Mit dem langsamen Abbau der Beschränkungen, die von der Bayerischen Regierung verhängt wurden, hat nun auch der SC Isaria seinen „Face to Face“ Trainingsbetrieb wieder angefahren. Alles ist natürlich im Zeichen der abflauenden Pandemie noch etwas komplizierter und an reguläres Mattentraining mit Körperkontakt ist nach wie vor nicht zu denken. Hygienekonzepte müssen und werden von uns peinlichst genau eingehalten. Durch die große Anzahl an verfügbaren Trainern, ist es aber zumindest möglich, kleine Trainingsgruppen im Freien Sport zu treiben zu lassen. Bambinis, Schüler und auch einige Männer haben die angebotenen Trainings gerne wieder besucht. Nach fast 3 Monaten Zwangspause mussten die Trainer allerdings feststellen, dass wohl nicht jeder die angebotenen Video- und Zoom-Trainingskurse intensiv genutzt hat - das Fitnesslevel der einzelnen Ringer ist doch sehr unterschiedlich. Diejenigen die sich in den letzten Wochen lediglich dem E-Sport Bereich gewidmet haben, mussten in der ersten richtigen Trainingswoche bei Konditions- und Krafteinheiten richtig leiden.

In unserer schönen Ringerhalle ist der Trainingsbetrieb leider momentan nur für Bundes- und Landeskaderathleten möglich. Seit einiger Zeit wird die Halle bereits sehr intensiv von unserer Olympiateilnehmerin Anna Schell genutzt, die sich natürlich fit halten muss, obwohl Tokio um ein Jahr verschoben wurde. Ein erstes Training wurde am Samstag, den 06.06.20 für unsere starken A- und B-Jugendlichen aus dem Bayern-Kader durchgeführt. Ole Hansen, Peter Chirikov, Felix Kirchhoff und Laurin Huber zeigten sich in körperlich guter Verfassung. Da jeglicher Körperkontakt verboten ist, können natürlich auch diese Leistungssportler nicht zusammen ringen. Schwierig ist es natürlich, die Motivation auf einem hohen Level zu halten. Ob die Mannschaftssaison dieses Jahr durchgeführt werden kann, steht noch in den Sternen, die Deutschen Meisterschaften wurden dieses Jahr verschoben. Man plant zwar seitens des DRB evtl. im November Nachholtermine für die A- und B-Jugendmeisterschaften anzusetzen, ob dies praktikabel und letztendlich fair für alle Athleten machbar ist, darf ruhig bezweifelt werden. Jedes Bundesland kocht sein eigenes Süppchen und die Vorschriften sind überall anders. Dass Bayern mit seiner Politik der äußerst vorsichtigen Lockerung wohl erst sehr spät wieder reguläres Ringsporttraining erlauben wird, steht zu erwarten. Es bleibt also spannend und wir freuen uns, dass wenigstens wieder ein bisschen Leben in die Sportstätten zurückgekehrt ist.

   

Saison 2020  

Keine Termine
   

Unsere Premium Partner  

   

Isaria Videos  

   

Facebook  

   

Gästebuch  

Presseberichte
Servus Zusammen, ein Lob an die Schreiberlinge ! Es freut mich immer diese Berichte der ja nich...
Klasse
Unser Gästebuch droht zu verwaisen. Hier ein kurzes Statement zum gestrigen Abend. Auch wenn das Er...
Petronella
So eine Stimmung hatten wir lange nicht mehr in unserer Halle. Nichts für schwache Nerven (meine)Ei...
   
© SC Isaria Unterföhring e.V.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr Informationen...