Herzlich willkommen beim SC Isaria Unterföhring

SC Isaria News

Erfolgreiche Fahrt nach Oberölsbach
von Andreas Bichlmann

Nach der unglücklichen Heim-Premiere stand für den SC Isaria Unterföhring am vergangenen Samstag wieder ein Auswärtskampf gegen den SC Oberölsbach an. Gegen die fränkischen Spitzenringer konnte ex ante kein Sieg erwartet werden, so dass Trainer Fabio Aiello – dem unter anderem Spitzenringer Christian Axenbeck kurzfristig nicht zur Verfügung stand – mit strategischen Aufstellungswechseln besonders in die Trickkiste greifen musste. Am Ende des Abends konnte ein souveräner 17-11 Auswärtssieg sowie ein Top 5 Tabellenplatz errungen werden.

55 KG Freistil: Im ersten Kampf agierte Florin Teschner gegen Nikolay Dobrev furchtlos, konnte aber eine deutliche Punkteniederlage nicht vermeiden.

130 KG Griechisch-römisch: Richard Mahn konnte gegen den stärksten 130 KG Ringer der Liga gut mithalten und die Punkteniederlage relativ knapp halten.

61 KG Griechisch-römisch: Freistil-Ringer Vincent Kurth konnte trotz dies Stilwechsels seinen Gegner dominieren und am Ende den ersten Sieg des Abends für die Unterföhringer einfahren.

98 KG Freistil: Marco Punzo konnte das Duell gegen den 12 KG schweren Spitzenmann Patrik Fanderl lange offen halten und musste erst in der letzten Minute ein etwas höheres Punktedefizit hinnehmen.

66 KG Freistil: Sigi Jonak konnte erneut im Freistil überzeugen und seinen Gegner bei dessen Beinangriffe geschickt auskontern. Am Ende stand ein 2-0 Punktesieg für den Unterföhringer.

Der SC Isaria belegt beim diesjährigen Alpenland-Turnier in Penzberg einen hervorragenden 2. Platz in der Mannschaftswertung
von Herbert Kreuzer

Das traditionelle Alpenlandturnier wurde in diesem Jahr von 111 Startern aus 15 Vereinen besucht. Der kleine aber qualitativ hochwertige Teilnehmerkreis kämpfte im griechischen Stil. Die Ringer des SC Isaria schlugen sich dabei ausgezeichnet. Insbesondere in der E-und D-Jugend konnte man überlegen die Jahrgangswertung gewinnen. Ein weiteres Beispiel, dass der Verein in der Jugendarbeit auf einem guten Weg ist. In der Gesamtwertung aller Jahrgänge wurde hinter dem KSK Klaus ein ausgezeichneter 2. Platz erzielt. Nahe an einer Überraschung war Odysseas Isaakidis gegen den Ausnahmeringer David Matcovski von München Ost. Leider konnte er seinen Gegner, der bereits in der Brücke stand, nicht schultern und verlor anschließend. Ole Hansen und Peter Chirikov zeigten als jüngerer Jahrgang ihren älteren Gegnern, dass sie keinen Millimeter Matte kampflos hergeben. Sie wurden mit einem „Stockerlplatz“ belohnt. Die Kleinsten waren ebenfalls ganz groß. Im Finale bis 18 kg besiegte Tobias Kohler seinen Vereinskameraden Andreas Zintiridis nach hartem Kampf. Georgios Zintiridis hatte keinen Gegner, gewann aber einen Freundschaftskampf. Jan Madejczyk und Felix Kirchhoff lieferten sich ein taktisch hochwertiges Finale, nachdem sie vorher ihren Gegnern keine Chance ließen. Robert Vulcu und die Geschwister Fürstenau zeigten ebenfalls ansprechende Leistungen.


Das Trainerteam Kohler/ Kreuzer war mit den Leistungen sehr zufrieden. Im Einzelnen wurden folgende Ergebnisse erzielt:


1. Platz: Tobias Kohler, Georgios Zinitiridis, Jan Madejczyk
2. Platz: Andreas Zintiridis, Felix Kirchhoff, Peter Chirikov, Odysseas Isaakidis
3. Platz: Robert Vulcu, Josef Eisenreich, Ole Hansen
4. Platz: Anna-Katharina Fürstenau
5. Platz: Bernhard Fürstenau

 

 

 

 

 

2. Schülermannschaft unterliegt TSV Sankt Wolfgang klar
von Frank Kirchhoff

Mit lediglich 8 verfügbaren Ringer/innen war den Verantwortlichen des SC Isaria schnell klar, dass die Punkte wohl beim Gastgeber bleiben werden. Durch ein kommunikatives Problem verstand man es dann auch noch sich weiter selbst zu schwächen. Jeffrey Kurth, einer der für die Unterföhringer Punkte sorgen sollte, stellte beim Wiegen fest, dass er mit 60,7 kg zu schwer für die anvisierte Klasse bis 60 kg war. Eine unnötige Schwächung der Mannschaft die sicherlich in Zukunft nicht mehr passieren wird. Kampfentscheidend war dies allerdings bei einem Ergebnis von 32 zu 8 dann „Gott sei Dank“ nicht. Die Partie begann mit Anna-Katharina Fürstenau, die in einem sehr mäßigen Kampf gegen Tobias Alsters unterlag. Im Schwergewicht bis 76 kg hatte dann Florian Leitner gegen Leonardo Carbone ebenfalls keine Chance. Für einen Lichtblick auf Seiten des SC Isaria sorgte dann Boris Buch. Sehr engagiert und mutig brachte er seinen Gegner Laurin Huber schnell in Verlegenheit und gewann auf Schulter. Das waren Punkte mit denen man nicht unbedingt rechnen konnte. Dann durfte der „übergewichtige“ Jeffrey Kurth auf die Matte und hätte die 4 geholt wenn nicht…. In 34 kg gelang es dann einer bärenstarken Berenike Kurth mit „Mädchenpower“ 4 weitere Punkte für Unterföhring zu holen. Die Klassen 50 und 55 kg blieben durch den SC Isaria unbesetzt. Felix Kirchhoff sollte dann in der 38kg Klasse eventuell für eine Überraschung sorgen, war aber gegen den 3 Jahre älteren und 5 kg schwereren Gegner Georg Scheffler völlig überfordert. Nach ca. 40 Sekunden waren auch diese Punkte in Sankt Wolfgang. Chancenlos war David Starosta in seinem Match gegen den guten Michael Warmedinger in 42 kg. Überraschend gut schlug sich Georgios Zintiridis in der 46 kg Klasse. Er hatte sogar die Möglichkeit seinen Gegner zu schultern, bevor er selbst auf die Schultern ging. Als Fazit kann man sagen, ein Sieg gegen dieses Team aus Sankt Wolfgang, das sich selbst zwar die Schüleroberliga nicht zutraut, dort aber sicherlich hingehört, war einfach nicht drin.

Berichte zu den Kämpfen der Männermannschaften folgen, sobald unser Sportsfreund Bimo Bichlmann sich körperlich und geistig wieder auf dem Höhepunkt seiner Schaffenskraft befindet.

Ehrungen durch Gemeinde und BRV
von Frank Kirchhoff

Im Rahmen des 1. Heimkampfes gratulierte die Gemeinde Unterföhring mit dem 1. Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer an der Spitze dem SC Isaria Unterföhring zum 90-jähringen Vereinsjubiläum. In seiner Rede dankte Vereinsmitglied Andreas Kemmelmeyer dem dreiköpfigen Vorstand Herbert Kreuzer, Andreas Huber und Georg Daimer für die hervorragende Arbeit in den letzten nicht einfachen Jahren. Nicht vergessen wurden natürlich auch die vielen ehrenamtlichen Helfer die im Hintergrund den Verein am Laufen halten, die Eltern der vielen jungen Sportler, ohne die sportlicher Erfolg nicht möglich ist und nicht zuletzt die erfolgreichen Athleten selbst. Besonders erwähnte Bürgermeister Kemmelmeyer hier Ellen Riester, Julian Gebhard und Andreas Walter, die den Namen Unterföhring durch nationale und auch internationale Erfolge in die Welt tragen. Höhepunkt dieser Erfolgsgeschichte war sicherlich der Europameistertitel und der 5. Platz bei den Weltmeisterschaften für Ellen Riesterer. Die sympathische junge Sportlerin und auch Julian Gebhard wurden im Anschluss noch unter stehenden Ovationen der knapp 300 Zuschauer durch den Bayerischen Ringerverband in Person von Vizepräsident - Sport Erich Stanglmaier, sowie durch den 1. Vorsitzenden des SC Isaria Unterföhring Herbert Kreuzer mit handgefertigten Torten vom Cafe Waldeck in Ismaning und einem großen Blumenstrauß geehrt.

   

Saison 2018 - Aktuell  


Erster Kampftag der Saison
auswärts am
Samstag, 8. September 2018

Männer I:
19:30 Uhr
Spvgg Freising I

Alle Termine 2018

 

   

Unsere Premium Partner  

   

Isaria Videos  

   

Facebook  

   

Gästebuch  

Meister
Liebe Isarianer, es ist einfach schön, euch mit euren Erfolgen zu begleiten. Leider war mir die Tei...
Auswärtsfahrten
Servus Leute! Ich war selber Jahre lang Ringer in Geiselhöring und wohne seit kurzem jetzt in Unte...
Heimkampf
07.10.2017 ist auch einer (Heimkampf)gegen Penzberg! LG
   
© SC Isaria Unterföhring e.V.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr Informationen...